Allgemeine Zahnärztliche Informationen

6 Risikofaktoren für Zahnfleischerkrankungen

6 risikofaktoren für zahnfleischerkrankungen

Hier weisen wir auf die 6 wichtigsten Fälle und Risikofaktoren für Zahnfleischerkrankungen hin. Indem Sie jeder den folgenden Probleme behandeln, können Sie Zahnfleischerkrankungen vorbeugen. Sie können sogar Zahnfleischerkrankungen behandeln, indem Sie die unten genannten Probleme lösen.

1-Die Rolle des Rauchens bei Zahnfleischerkrankungen

Wenn Sie einen anderen Grund brauchen, mit dem Rauchen aufzuhören, sollten Sie wissen, dass Rauchen einer der wichtigsten Risikofaktoren für Zahnfleischerkrankungen ist. Darüber hinaus kann das Rauchen die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Behandlung der Krankheit ausschließen.

zahnfleischerkrankungen durch rauchen

2-Die Wirkung hormoneller Veränderungen bei Mädchen / Frauen

Hormonelle Veränderungen bei Frauen und Mädchen führen zu einem empfindlicheren Zahnfleisch und einem erhöhten Risiko für Gingivitis. Es ist notwendig, regelmäßig einen Frauenarzt aufzusuchen und endokrine Probleme von einem Endokrinologen zu verfolgen, wenn hormonelle Störungen auftreten.

hormonelle veränderungen und zahnfleischerkrankungen

3-Diabetes als ein Risikofaktor für Zahnfleischerkrankungen

Diabetiker haben ein höheres Risiko für Infektionen, einschließlich Zahnfleischerkrankungen. Diese Patienten leiden aufgrund von Problemen mit der Insulinsekretion und der Blutzuckerkontrolle häufiger an Zahnfleischerkrankungen als andere. Die Diabetes-Kontrolle wird unter Aufsicht eines Endokrinologen durchgeführt.

diabetes und zahnfleischerkrankungen

4-Immunschwächeerkrankungen

Krankheiten wie AIDS und ihre Behandlung können sich negativ auf die Zahnfleischgesundheit auswirken. Dies gilt auch für die Behandlung von Krebs-Erkrankungen. Ebenso können Zahnimplantate  sowie Immunreaktionen zu Zahnfleisch-Infektionen und schließlich -erkrankungen führen.

immunschwächekrankheiten und zahnfleischerkrankungen

5-Medikamenteneinnahme

Hunderte von verschreibungspflichtigen und rezeptfreien Medikamenten können den Speichelfluss im Mund reduzieren. Speichel spielt eine Rolle beim Schutz des Mundes. Ohne genügend Speichelfluss ist der Mund einer Person anfällig für Infektionen wie Zahnfleischerkrankungen. Darüber hinaus kann die Einnahme bestimmter Medikamente zu einem abnormalen Wachstum des Zahnfleischgewebes führen, was die Reinigung von Zähnen und Zahnfleisch erschwert.

medikamente und zahnfleischerkrankungen

6-Genetische Veranlagung

Einige Menschen sind genetisch anfällig für Zahnfleischerkrankungen und sie erkranken eher als andere. Menschen, die genetisch für Zahnfleischerkrankungen prädisponiert sind, können Parodontitis oder das Fortschreiten der Krankheit verhindern, indem sie eine gute Mundhygiene aufrechterhalten.

zahnfleischerkrankungen und genetik

Zahnskalierung zur Vorbeugung von Zahnfleischerkrankungen

Durch Skalierung werden die Plaques und Kronen- und Wurzelablagerungen der Zähne entfernt und die Farbe der Zähne wird weiß und glänzend. Raue Wurzeloberflächen werden glatt und dies hilft dem Zahnfleischgesundheit. Zahnskalierung verhindert Verfärbungen und Schwellungen des Zahnfleisches. Zahnskalierung ist auch sehr wirksam zur vorbeugung gegen schlechten Geschmack und Mundgeruch. Aus diesem Grund beugt die Zahnskalierung der Zahnfleischresorption vor. Darüber hinaus beugt die Zahnskalierung die Knochenresorption und Zahnverschiebung vor.

Dr Jamilian Kieferorthopade

About Dr Jamilian Kieferorthopade

Dr. Jamilian, ein Kieferorthopäde, ist auf kieferorthopädische Chirurgie sowie Kiefer- und Gesichtsanomalien spezialisiert und Vollzeitprofessor in der Abteilung für Kieferorthopädie der School of Dentistry der Islamic Azad University. Er hat ärztlische Atteste im Iran und in Europa erhalten und ist Mitglied der iranischen, amerikanischen und europäischen kieferorthopädischen Vereinigungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.